Zeichen setzen

Anhand des Markenzeichens können Konsumenten Hersteller, Produkte oder Firmen auf einen Blick erkennen. Kunden wissen im optimalen Fall sofort, wofür die Marke steht und was sie von anderen Marken unterscheidet. Auch kleine und mittelständische Unternehmen können eine Marke, sprich ein Zeichen, Signal oder Kennzeichen setzen, mit dem sie sich profilieren und über das sie identifiziert werden können.

Wofür steht der kleine angebissene Apfel?

Branding: Der Apfel macht das Smartphone erst richtig zum Smartphone ...

Branding: Der Apfel macht das Smartphone erst richtig zum Smartphone …

Wiedererkennungswert steigern

Über dieses Markenzeichen, einprägsam und aussagekräftig, kann der Kunde die Marke wiedererkennen. Er weiss, wie das Markenzeichen aussieht, weiss, was er damit verbinden kann, hat Vertrauen in die Marke und weiss, was diese Marke von der Konkurrenz unterscheidet. Er weiss, wie die Marke sich preislich positioniert und ob sie ihr Geld wirklich wert ist.

Kennen Sie den Geschmacksunterschied zwischen Coca Cola und Pepsi Cola?

Kernaussage treffen

Firmen sollten eine Leitidee kommunizieren, die auf den Punkt bringt, wofür das Unternehmen steht. Diese Leitidee sollte jedoch auch viel über die Stärken, die Visionen sowie den Markenkern aussagen und das Zielpublikum direkt ansprechen.

Wissen Sie, zu wem der Slogan «Connecting People» gehört? Nein? – Spätestens wenn der entsprechende Ton erklingt, wissen Sie’s.

Branding? – Was ist denn das?

Branding ist ein Begriff aus dem Englischen und steht für Markenbildung, Markenpolitik. Eine Marke ist ein Zeichen, Signal oder Kennzeichen.

In welche Richtung das Brand Management des Unternehmens gehen soll, schliesslich geht es damit auch um die strategische Ausrichtung der ganzen Organisation, entscheidet stets die oberste Führungsriege. In grossen Konzernen gibt es eigene Abteilungen mit Spezialisten, die das Marketing übernehmen, die Corporate Identity und Corporate Design entwickeln und gestalten oder von Zeit zu Zeit aktualisieren und modernisieren. Auch die Öffentlichkeitsarbeit und die interne Kommunikation, werden stetig optimiert und verbessert.

Brand Management auch für KMU möglich!

Eine eigene Marketing-Abteilung mit erfahrenen Spezialisten kann man sich als kleines oder mittelständisches Unternehmen nur selten leisten. Trotzdem sollten sich auch kleinere Betriebe optimal im Markt positionieren und ihren Aussenauftritt perfekt organisieren, sich und ihre Produkte mit Markenzeichen wiedererkennbar machen. Dies ist wichtig, um sich von den Mittbewerbern abheben zu können.

Es gibt Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben, KMU im Brand Management zu unterstützen. Gemeinsam in intensiver Zusammenarbeit führt man mit den Experten Marktanalysen durch. Mit Hilfe einer SWOT-Analyse (SWOT steht für Strengths (Stärken), Weaknesses (Schwächen), Opportunities (Chancen) und Threats (Gefahren)), wird die eigene Position ermittelt, um neue Marktstrategien entwickeln zu können.

Nach der Analyse geht es dann an die Entwicklung von Ideen für eine neue Marketingplanung, einen optimalen Internet-Auftritt, ein ansprechendes Corporate Design, erfolgreiche Werbestrategien und gute Öffentlichkeitsarbeit. Selbstverständlich werden die Unternehmer im Anschluss auch bei der Umsetzung der Ideen unterstützt und auf Wunsch auch weiterhin beratend begleitet.

Links

[aufgerufen am 29. April 2014]: