Werden Sie fit für eine neue Stelle

Um erfolgreich verkaufen zu können, braucht man attraktives Marketingmaterial. Um sich selbst und seine Arbeitskraft gut zu vermitteln, braucht man ordentliche und aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Selbstmarketing, damit die Erfolgschancen für den potenziellen Job auch passen.

Hier ist es vorteilhaft, auf die professionelle Hilfe erfahrener Coaches aus dem Personaldienstleistungssektor zu vertrauen. Die Zollinger Personal GmbH in Steinmaur zum Beispiel, kennt durch die persönliche Beratung, die Personalabteilungen vieler Betriebe und weiss, worauf Personaler achten. Der Vorteil für Stellensuchende: Personalrekrutierer helfen mit einem individuellem Coaching, das Bewerbungsdossier inhaltlich zu optimieren sowie modern und aktuell zu gestalten. Trainer können gezielt auf Bewerbungsgespräche vorbereiten, damit Stellensuchende selbstbewusst und sicher auftreten können. Denn Vorstellungsgespräche erfolgreich zu führen, ist Übungssache.

Personalrecruiter als Referenz

Sich von einer renommierten Personalvermittlung helfen lassen, erhöht die Chancen auf dem Arbeitsmarkt deutlich. Der Recruiter ist gleichzeitig Coach und Referenzgeber. Der Trainer, der den Stellensuchenden im Coachingprozess bereits sehr gut kennengelernt hat, kann potentiellen Arbeitgebern Informationen darüber geben, wo die Stärken liegen und wie er die Arbeitsweise einschätzt. Schliesslich übernimmt der Recruiter bereits eine Vorauswahl und stellt dem potentiellen Arbeitgeber nur erfolgversprechende Kandidaten vor.

Interviews richtig führen

Nicht nur Menschen auf Jobsuche, auch Arbeitgeber, die auf der Suche nach neuen Kandidaten sind, können von den Dienstleistungen der erfahrenen Personalberater profitieren.

Vor wenigen Monaten hatte ich als Kandidatin ein vierstündiges Vorstellungsgespräch mit der Geschäftsführerin eines potentiellen Arbeitgebers. Eine Personalabteilung hatten sie nicht, dazu war das Unternehmen zu klein, und eine Personalberatung war nicht in den Prozess involviert (siehe berufliche-neuorientierung.ch).  Das Gespräch war nett und freundlich, aber es war sehr unkoordiniert und langatmig. Bei den anschliessenden Vertragsverhandlungen wurden Konditionen, die beim persönlichen Gespräch abgemacht wurden, von Arbeitgeberseite wieder verworfen. Leider konnten wir uns nachträglich nicht mehr einigen.

Sicherlich wäre dies nicht passiert, wenn der Arbeitgeber sich bei der Suche nach geeigneten Kandidaten professionelle Hilfe geholt hätte. Rahmenkonditionen wären im Vorfeld bereits abgestimmt worden, besprochene Dinge nicht im Nachgang über den Haufen geworfen worden.

Das es auch anders gehen kann, zeigte mir ein anderes Vorstellungsgespräch. Kürzlich hatte ich ein genau 55 Minuten dauerndes Erstgespräch in einem grossen Unternehmen. Meine Gesprächspartner waren zum einen der Fachbereichsleiter sowie eine Dame aus der Personalabteilung, «Referentin Recruiting» stand auf ihrer Visitenkarten. Das Gespräch verlief koordiniert (und sicherlich nach einem Zeitplan, der mir nicht bekannt war) und ich bin gespannt, ob ich zu einem zweiten Gespräch eingeladen werde.

Einen «Recruiting-Referenten» kann sich selbstverständlich nicht jede Firma leisten. Aber glücklicher Weise kann man dann auf die Dienstleistung von externen Profis zurückgreifen.