Büroeinrichtungen und ihr Einfluss auf Gesundheit und Motivation

von Andreas Räber

Wie viel Qualität braucht man im Büro? Braucht man exzellentes Design oder einfach etwas ganz Praktisches? Wenn wir diese Frage auf die Büroeinrichtung zum Beispiel von Firmen beziehen, fällt die Antwort sehr unterschiedlich aus. Welchen Umriss, welche Grösse hat das Büro? Wo hat es Fenster? Wo fällt das Licht hin? Welcher Boden ist vorhanden? Wie sieht es mit der Belüftung aus? Welche Farben haben die Wände, der Boden, allenfalls der Teppich. Und natürlich, was wird gearbeitet und von wem? Bedürfnis, Zweck und Gesundheit bestimmen die Wahl.

[fusion_builder_container hundred_percent=“yes“ overflow=“visible“][fusion_builder_row][fusion_builder_column type=“1_1″ background_position=“left top“ background_color=““ border_size=““ border_color=““ border_style=“solid“ spacing=“yes“ background_image=““ background_repeat=“no-repeat“ padding=““ margin_top=“0px“ margin_bottom=“0px“ class=““ id=““ animation_type=““ animation_speed=“0.3″ animation_direction=“left“ hide_on_mobile=“no“ center_content=“no“ min_height=“none“]

Bedürfnis und Zweck

Büros in Unternehmen werden immer mehr im Grossraum-Stil gestaltet. Zweck: Raum optimal nutzen. Das kann bedeuten, dass Mitarbeiter jeden Tag an einem anderen Platz arbeiten. Flexibilität ist darum ein Muss bei diesen Lösungen. Grossraumbüros müssen überlegt gestaltet werden. Da ist zum Beispiel die Akustik. Nicht alle können arbeiten, wenn gleich nebenan telefoniert oder gesprochen wird. Trotz Grossraum braucht es Möglichkeiten, sich abgrenzen und auf die Arbeit konzentrieren zu können. Die Bedürfnisse der Mitarbeiter und der Zweck von Büroeinrichtungen müssen sich so gut wie möglich ergänzen.

Gesundheit muss berücksichtigt werden

Ein weiterer nicht zu unterschätzender Aspekt ist die Gesundheit. Rund 5 % (12 Arbeitstage im Jahr) beträgt die Abwesenheitsquote der Mitarbeiter in der Schweiz. Fördert ein Arbeitsplatz Krankheiten (unbewusst) und damit die Abwesenheit von seinem Personal? Die Frage muss vielleicht anders gestellt werden: Welchen Einfluss kann eine Büroeinrichtung auf das Wohlbefinden von Mitarbeitern haben? Da liegen wir schon näher an möglichen Massnahmen. Wohlbefinden ist zwar nicht konkret messbar, steigert aber die Motivation.

Beispiele Stehtische

Man staunt manchmal, mit welch kleinen Massnahmen man die Arbeitsqualität steigern kann. Fünf Minuten frischer Sauerstoff wirken oft nachhaltiger als ein Kaffee. Etwas Bewegung, Ablenkung und schon kann man sich besser auf die nächste Arbeit konzentrieren. Sehr interessant sind zum Beispiel höhenverstellbare Stehtische. Sie haben viele Vorteile. Doch der Reihe nach:

  • Sie entspannen den Nacken und schonen den Rücken. Und Rückenschäden müssen ernst genommen werden, denn die Heilung kann dauern.
  • Sie ermöglichen mehr Bewegung sorgen dafür, dass man wach bleibt. Das hat nicht nur an Meetings wichtige Vorteile, sondern auch am Telefon.
  • Auch unsere Muskeln, die wir im Büro zu wenig auslasten, werden uns mehr Bewegung danken.

Genauso wie zu vieles Sitzen dem Körper nicht gut tut, ist das auch beim Stehen. Die eigene Balance zu finden ist darum wichtig. Mit einem höhenverstellbaren Schreibtisch dürfte dies kein Problem sein.

Wie bei vielen Dingen in unserem Leben, ist es auch bei der Büroeinrichtung: Wer sich gut informiert und die verschiedenen Bedürfnisse im Vorfeld bestmöglich abklärt, profitiert schlussendlich am meisten.

Weitere Beiträge zum Thema Büroeinrichtungen

[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

You may also like

Kommentar schreiben