«Wer nicht wirbt, stirbt» ist ein altbekannter und oft missbrauchter Spruch, um Firmen zum Kauf von Werbung zu überreden. 24 Stunden auffallen als Pflichtaufgabe. Auf sich aufmerksam machen, das können Unternehmen zum Beispiel in klassischen Medien wie Radio, TV und Print – und dort mit Vorteil in entsprechend passenden Themen-Rubriken oder Regionalausgaben. 24 Stunden präsent sein, das ist auch im Internet möglich. Dort sogar mit entsprechend umfangreichen Informationen im Sinn einer ganzen Firmenpräsentation. Wann und wo Werbung geschaltet werden soll, hängt vom Verhalten und dem Interesse der jeweiligen Zielgruppe ab. Das Internet tragen wir dank der mobilen Zugriffsmöglichkeiten (Smartphone) immer mit uns mit. Eine Werbung, die aus den aufgezählten Werbeformen herausfällt, ist die Leuchtwerbung.

Leuchtwerbung, Präsenz zu jeder Tageszeit

Beispiel Taxiwerbung: Leuchtwerbung die kurzfristig Aufträge auslöst

Signale setzen, Gedanken anstossen

Wer im Internet sucht, ist in einer aktiven Haltung. Wer Radio, TV oder Print benutzt, wird von Firmen beworben und ist darum in einer passiven Haltung. Mit Leuchtwerbung kann man nicht ganze Botschaften vermitteln. Es geht darum, Präferenzen zu steigern, Marken zu stützen und mittelfristig Handlungen auszulösen. Kurz und prägnant, da sein zur richtigen Zeit. So passiert es mir manchmal, wenn ich am Abend im Zug unterwegs bin, dass ich durch Leuchtwerbung abgelenkt werde und meine Gedanken dann der werbenden Unternehmung widme. Ziel erreicht. Fahre ich in einer unbekannten Stadt und suche ein geeignetes Restaurant oder eine Pizzeria, ist Leuchtwerbung ebenfalls wichtig.

Ist der Werbeerfolg messbar?

Macht Leuchtwerbung überhaupt Sinn, wenn so oder so nur kurze Botschaften vermittelt werden können? Vielleicht hilft es, wenn wir den Begriff Werbung etwas genauer definieren. Die Folge von Werbung ist eine durch zahlreiche Signale und Anreize (Werbebotschaften) ausgelöste Handlung, ergänzt mit dem bestehenden Image der Firma und derer Produkte und Dienstleistungen und den latent vorhandenen Bedürfnissen der Zielgruppe. Die Summe der Anreize, um eine Aktion bei der Zielgruppe auszulösen, ist abhängig vom Bedürfnis- und Wissensstand der Zielgruppe. Diese Summe der Werbebotschaften kann nur erahnt und grob geplant werden. Es ist durchaus möglich, dass Leuchtwerbung zu einem Kaufabschluss führt. Wenn sie am richtigen Ort, in der richtigen Dosis(!), der richtigen Botschaft und von den richtigen potenziellen Käufern gesehen wird.

Leuchtwerbung ist je nach Zielgruppe, Zielbotschaft, Branche und Platzierung eine durchaus sinnvolle Alternative im umfangreichen Markt der Werbemöglichkeiten.